Betriebsgaststätte

Die Betriebsgaststätte des WKS-Stammbetriebs versorgte die Beschäftigten mit ca. 2.000 Mahlzeiten pro Tag in der Früh-, Spät und Nachtschicht. Neben dem großen Speisesaal befand sich in dem neu errichteten Gebäude auch ein Casino für Gäste.

Die Gaststätte wurde auch für kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse und Feiern wie Jugendweihen genutzt.

An der Außenfassade zur Asbacher Straße hin befand sich ein Kunstwerk des Altersbacher Künstlers Fritz Nothnagel.

Literatur

Der Verein für hessische Geschichte und Landeskunde Kassel 1834 e.V. (VHG), Zweigverein Schmalkalden, hat in seinen „Schmalkalder Geschichtsblättern“ bzw. in den ab 2010 gemeinsam mit dem Stadt- und Kreisarchiv Schmalkalden und dem Verein für Schmalkaldische Geschichte und Landeskunde herausgegebenen „Schmalkaldischen Geschichtsblättern“ zahlreiche Beiträge zur Wirtschaftsgeschichte der Region Schmalkalden veröffentlicht, siehe https://www.hgv-schmalkalden.de/.

Betriebssportgemeinschaft „Werkzeugkombinat Schmalkalden“

Die durch das WKS unterstützte Betriebssportgemeinschaft (BSG) „Motor Schmalkalden“ wurde 1979 in „Werkzeugkombinat Schmalkalden“ umbenannt. Die Fußballmannschaft schaffte seit 1979 insgesamt 3 Mal den Aufstieg in die DDR-Liga (2. Liga unterhalb der DDR-Obeliga), konnte sich dort jedoch nie länger halten.

Aus der Wintersport-Sparte der BSG WK Schmalkalden ist u. a. der weltbekannte Biathlet Sven Fischer hervorgegangen.

Nachfolger ist der FSV Schmalkalden.